Gemeinsames Projekt der tschechischen Caritas und DekaCert

Im März 2019 haben die Caritasdirektoren und Caritasdirektorinnen der tschechischen Diözesen Olomouc, Hradec Kralové, Ostrava-Opava, Buejovice und Plzeň einen weitreichenden Vergewisserungsprozess ihrer Caritas mit DecaCert beschlossen. Bis zum 30. Juni 2021 steht die Frage im Mittelpunkt, was es für die Menschen, die in der Caritas Dienst tun wie für die Menschen, die diese Dienste annehmen, bedeutet, wenn es dort um das Erfüllen des christlich-sozialen Auftrags geht.
Worum es geht, das wird auch aus dem Schreiben an die Menschen deutlich, die an dieser Frage arbeiten:

“Tagtäglich stehen in unserer Caritas Entscheidungen an, die um die Frage „Was ist gut und was gerecht?“ nicht herumkommen. Tagtäglich werden in Organisationen Entscheidungen erwartet: `Wird man mir hier gerecht?´ Und bei allem stellt sich uns tagtäglich die Frage: `Was bedeutet es, dass wir christlich sind?´

Antworten auf solche Fragen hält die jüdisch-christliche Tradition vor: Am Anfang der Geschichte Gottes mit den Menschen steht da die Befreiung, die neue Freiheit. `Es sprach der Herr: Ich habe das Elend meines Volkes in Ägypten gesehen … Ich bin herabgestiegen, um sie der Hand der Ägypter zu entreißen und aus jenem Land hinauszuführen in ein schönes, weites Land, in ein Land, in dem Milch und Honig fließen …´ (Ex 3,7-8). Auf Gottes Wort hin brach das Volk auf in die Freiheit. Ein riskanter Aufbruch, ein Aufbruch in eine neue, unsichere Zukunft, in eine Freiheit, mit der nicht leicht umzugehen ist, in der sich noch keiner geübt hat.

Das Volk Israel stellt sich der neuen, riskanten Freiheit. Es lässt sich ein auf die Weisungen, die Gott seinem Volk gibt. 10 Wegweisungen in ein freies Leben. 10 Gebote, die Anweisung geben zum Schutz von 10 sensiblen Freiheitsräumen in 10 Situationen riskanter Freiheit.

Dekalogdarstellung von Dieter Ziegenfeuter. Übernommen mit freundlicher Genehmigung des CSW Dresden

10 Weisungen – vor 3000 Jahren, nach dem Auszug aus Ägypten, in der Situation neuer unbekannter Freiheiten und ihrer Risiken für das kleine Volk Israel, das sich auf den Weg macht, das von Gott verheißene soziale Leben in Freiheit zu leben. 10 Weisungen – heute, in einer multioptionalen Gesellschaft, in der Situation immer größerer Freiheiten und ihrer Risiken für Organisationen, die sich, wie die Caritas, auf den Weg machen, das von Gott geschenkte Leben in Freiheit zu ermöglichen.

Diese 10 Weisungen geben zu denken und zu tun. Wie orientieren die 10 Gebote des Alten Testamentes die Caritas heute in riskanten Zeiten und riskanten Situationen in Richtung Freiheit? Wie erreichen wir Freiheit für die Menschen, die die Hilfe der Caritas in Anspruch nehmen, Freiheit für die Menschen, die diese Hilfe leisten? Wie setzen wir die 10 Gebote in unsren Organisationen um?

DekaCert unterstützt Sie beim Denken und beim Tun – durch Schulung und Beratung. Und, weil man wissen will und soll, wo es gut und gerecht zugeht, bietet DekaCert auch eine ethische Zertifizierung nach dem Dekalog an.

Dazu haben wir die wesentlichen Aussagen des Dekalogs organisationsethisch interpretiert und konsequent Kriterien formuliert, die in einer Organisation wie der Caritas thematisiert und diskutiert werden müssen, wenn die 10 Gebote dort erfolgreich gelebt werden sollen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Arbeit mit den 10 Geboten! Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Ihnen nicht alles gelingt. In der christlich-jüdischen Botschaft hat auch das nicht ganz Gelungene, das nicht ganz Erreichte, das nicht Endgültige seinen Charme. Denn: Die Vollendung ist Sache Gottes. Er steht für das Ganze, nicht wir.”

Prof. Dr. theol. Elisabeth Jünemann

Möglich wird das gemeinsame Projekt der Caritas und DekaCert durch die Unterstützung, die Renovabis, das Osteuropa-Hilfswerk der Katholischen Kirche mit Sitz in München-Freising, leistet. Dafür sind wir dankbar!

Das Projekt ist sofort mit engagierten Frauen und Männern gestartet und im Oktober 2019 haben 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach eingehenden Studien mit Prof. Dr. Jünemann und Dr. theol. David Bouma eine Theorie-Praxis-Prüfung abgelegt und damit ein Zertifikat erhalten, das ihnen erlaubt, ab Januar 2020 als Lektorin im Auftrag von DEKACERT und der jeweiliegen Diözesan-Caritas für den Zeitraum von 4 Jahren zu wirken.

Wir danken Herrn Erzbischof Jan Graubner, dem Vorsitzenden der tschechischen Bischofskonferenz, Herrn Bischof Jan Vokal, dem Bischof von Hradec Kralove und Herrn Bischof František Radkovský, dem Altbischof von Plzeň, ganz herzlich für Ihre Unterstützung in allen Projekt-Phasen!